Archive for Januar, 2011

Nein, am liebsten gar keine Gewerbesteuer

Mittwoch, Januar 12th, 2011

Also bei der Diskussion um die Gewerbesteuer, die von den meisten Firmen mit anderen Steuern verrechnet werden kann, hört die CSU ganz, ganz schlecht.

Man hat den Eindruck hier gabs Order von Oben. Wenn das alle Gemeinden in Bayern machen würden, stünde die Regierung in München ja noch viel dümmer da als eh schon.

Wissen sie nach dem Ausflug in die Großfinanz eh schon nicht mehr, wie sie die vielen selbst verschuldeten Löcher stopfen sollen. Da kommen weitere Löcher in der Landesfinanzierung natürlich sehr ungelegen. Da darf die Basis mal intern wieder etwas murren, aber man muß ja das Große Ganze im Auge haben – also die Wiederwahl. Nicht daß die CSU in Bayern gar nix mehr zu sagen hat, lieber Gott das geht ja gar nicht.

Chronik der Verkehrsentlastung

Mittwoch, Januar 12th, 2011

(Entnommen Wolfratshausen aktuell bzw ILB)

1962 : Den Stadträten wird mitgeteilt, dass die schon mehrmals diskutierte Umgehungsstraße nicht zur Durchführung kommt. Der Bürgermeister (Finsterwalder) wird beauftragt, bei den zuständigen Behörden einzuwirken, dass das Projekt umgehend einer Lösung zugeführt wird.

1964 : Die Stadt Wolfratshausen stellt beim Staatsministerium des Innern in München den   Antrag, das Projekt „Entlastungsstraße“ zu streichen. Dafür soll die Detailplanung der Ostumgehung von Wolfratshausen und Weidach festlegt werden.

1968 : Die Autobahn München – Garmisch (A 95) wird bis zur Ausfahrt Wolfratshausen fertig gestellt.

(das heißt der Verkehr von der Autobahn wird in WOR über die Beuerberger Straße, Johannisbrücke, Königsdorfer Straße geleitet. Keine Spur von Weitblick!)

1969 : Die Andreasbrücke wird mit 60 Tonnen Tragkraft neu gebaut und feierlich eingeweiht.

(Statt einer Umfahrung von Weidach lieber eine leistungsfähige Brücke !? Toll!)

1979 : Ausbau der Weidacher Hauptstraße.

1980 : Der Autobahnzubringer B 11 a von der Bundesautobahn A 95 nach Wolfratshausen und Geretsried wird eröffnet. (Hierfür recht herzlichen Dank!)

1984 : Die neu erbaute Johannisbrücke wird dem Verkehr übergeben.

(Damit nach der Andreasbrücke die zweite belastungsfähige Brücke in WOR)

1990 : Peter Finsterwalder (junior) (CSU) wird zum Ersten Bürgermeister gewählt. Einweihung der neuen Marienbrücke über die Isar.

(Damit die dritte belastungsfähige Brücke in WOR erfolgreich gebaut)

Endlich ist es soweit: Nach zehn Jahren zäher Verhandlungen und 15 Monaten Bauzeit wird die vierspurige B 11 für den Verkehr freigegeben. Damit und mit der zeitgleichen Eröffnung der Marienbrücke sind nach Einschätzung von Innenminister Dr. Edmund Stoiber an zwei neuralgischen Verkehrspunkten wesentliche Verbesserungen erzielt worden.

(Nunmehr kann der Verkehr von der Marienbrücke kommend sowie der Verkehr von der Autobahn kommend auf quasi eigener Spur –  da vierspuriger Ausbau der B11 – nach Geretsried und seine Gewerbegebiete fließen. Dr. Stoiber ist meines Wissens auch heute noch eingeschriebenes Mitglied der Geretsrieder CSU. )

Verbleibt noch der Nachtrag:

2006 : Umgehungsstraße Wolfratshausen in der Sackgasse. 

(Und da wird sie wohl auch bleiben). Ausblick…..

2011 : Jubiläumsveranstaltungen („50 Jahre vertane Zeit“, äh nein)  „50 Jahre Stadt Wolfratshausen“. Nach fast vierjähriger Bauzeit wird die Schule Waldram eingeweiht. Die neue Obdachlosenunterkunft ist bezugsfertig.  

Weiterer Nachtrag:

Ende 2010: Ex-Ex-Ministerpräsident wünscht Geretsried die Verwirklichung der S – Bahn – Verlängerung, „hoffentlich im Konsens mit Wolfratshausen“ .

2011: Wirtschaftsminister Zeil prognostiziert für die nicht zu ferne Zukunft 25- bis 50-prozentigen Anstieg des Verkehrsaufkommens rund um München.  

Na dann, wir gehen wunderbaren Zeiten entgegen.