Archive for April, 2009

S7- Verlängerung

Donnerstag, April 23rd, 2009

Jetzt grummeln sie wieder mal in Geretsried über die Wolfratshauser. Vielleicht wäre es ja hilfreich die Endstation „Stein“ zu benennen und nicht „Geretsried“. Mit Geretsried haben ja vor allem der CSU nahestehende Parteien so ihr Problem!? Da hilfts auch nicht, daß der in Wolfratshausen wohnende Ex-Ex-Ministerpräsident Mitglied im Geretsrieder Ortsverband ist.

Die Wolfratshauser haben jetzt also zum zweiten Mal (míndestens) die Schrankenlösung abgelehnt. Das hat ja auch was Positives. Das soll ja wohl heißen, daß die unsrigen Stadträte jeder anderen Lösung sehr aufgeschlossen gegenüberstehen. Nur ohne Schranke muß es halt sein.

(Das ganze Stadtbild ist geradezu überschwemmt von Aufklebern „Schranke? Nein Danke! “ In der Stadtratssitzung war allerdings kein einziger Aufkleber zu sehen. Nicht mal auf dem Tisch vor dem Antragsteller Fraas.)

Vielleicht kann man ja doch die Straßen-Unterführung an der Sauerlacher Straße verwirklichen. Oder die Verschwenkung über den Rangierbahnhof. Oder man führt die S-Bahn auf Stelzen. Es soll ja auch andere Großstädte geben, in denen Hochbahnen verkehren.  Wolfratshauser Stadträte sind jedenfalls jeder Lösung gegenüber aufgeschlossen, nur bitte keine Schranke!

Es könnte natürlich auch sein, daß man schließlich und endlich keine Veränderung des derzeitigen Zustands will. Das will man aber vielleicht nicht so deutlich sagen.

Wir haben hier schließlich Erfahrung. Die jeweilige Mehrheit im Rat (meist CSU) wollte bislang keine Umgehungsstraße für Wolfratshausen – und das haben sie auch total und völlig und gänzlich verwirklicht. Auch wenn man dem Volk gegenüber immer und immer bemüht war eine Lösung zu finden…es hat halt nicht geklappt. Und wenn deswegen jetzt soviele Autos die Sauerlacher Straße befahren wollen – ja mei……Pech für die Geretsrieder. Man kann es halt nicht immer allen recht machen, auch wenn die Parteien das gerne versprechen.

ALLERDINGS: Den bestehenden Übergang auf welchem maximal zweimal täglich einige Güterwaggons bewegt werden, als „Bestand“ zu bezeichnen und den restlichen Verlauf als „Neubau“ ist aberwitzig. Für die viel befahrene Sauerlacher Straße soll eine Schranke möglich sein, im weiteren Verlauf wird dann jeder Feldweg kreuzungsfrei ausgebaut. Das kann es nicht sein! Dies muß selbstverständlich abgeklärt werden. Ob hierzu nun ein Beschluß des Stadtrates erforderlich war? Wenn ja, erledigen einige ihre Hausaufgaben wohl nicht und müssen durch einen Beschluß des Rates hierzu erst aufgefordert werden ?

Die CSU hätte sich natürlich auch hinter den öffentlichen Kulissen dafür stark machen können. Aber was soll die ganze Anstrengung für Wolfratshausen, wenn es die Wähler womöglich gar nicht richtig mitbekommen. Dann – so sagt man sich – lieber öffentliches Getöse, damit die Leute mal wieder mitbekommen wer sich denn so vehement für die Bürger einsetzt. Vielleicht kommen dann bei der nächsten Versammlug der CSU mal wieder ein paar mehr Leute, bevor die Veranstaltung mangels Interesse abgesagt werden muß.

CSU – Versammlung

Mittwoch, April 22nd, 2009

War es die Ortsversammlung ? Eher die Fraktionssitzung. Respekt der CSU ! Daß da die Presse ein Bild hat machen dürfen!

Aufgefallen ist schon mal die räumliche Trennung von Fraktionsvorsitzendem, Ortsvorsitzendem und dem neuen Bezirksrat. Oder muß da jetzt jeder der drei schon an seinem Tisch für „Ordnung“ sorgen ?

Wer nicht auf dem Bild zu sehen war, war entweder nicht da …. oder er wollte aus welchen Gründen auch immer …. nicht mit aufs Bild.

Ja, das Interesse der Bürger – ja der CSU-Parteibuchbesitzer – an CSU-Versammlungen hat wohl stark nachgelassen, was aber sicher nicht an den derzeitigen Akteuren liegt, sondern an irgendwas sonst, was auch immer…..

Irgendwann wird man kein Nebenzimmer eines Gasthauses mehr benötigen, dann genügt auch ein (!) Tisch in einem Gasthaus. Vielleicht im Humplbräu oder in der neuen Flößerei? 

Grünes Zentrum

Mittwoch, April 22nd, 2009

Endlich traut sich mal jemand dem großen (Fraktions-) Vorsitzenden Widerworte zu geben. Respekt Herr Hütz. Scheins haben Sie wohl kein Parteibuch der CSU, sonst hätten Sie sich wohl „richtig“ verhalten oder wären nicht so vehement von der schwarzen Pfeilspitze angegriffen worden.

Aber man kann sich ja nicht immer mit Sachverhalten auseinandersetzen. Der Nordlandkreis ist nun mal von der bayerischen CSU bislang immer nur stiefmütterlich behandelt worden. Da muß doch die Nordlandkreis – CSU endlich mal auf jemandem herumhacken dürfen. Auf den wirklich Verantwortlichen kann man schließlich nicht….Da muß man doch Verständnis aufbringen…. 

Tja, die Junge Union….

Donnerstag, April 2nd, 2009

…..jung, frisch, dynamisch, aktiv, engagiert…….

Der bisherige Vorsitzende, Dominic Stoiber, wurde ja zwischenzeitlich zu Höherem berufen. Aber auch unter dem neuen – allerdings kommisarischem – Vorsitzenden, Christian Brunnhuber, ist die homepage der jungen Wilden genauso langweilig wie gehabt…