Archive for März, 2009

Was Sie schon immer wissen wollten…

Donnerstag, März 19th, 2009

Die Mitgliderversammlung findet statt vom 18. März bis 2.März im Löwenbräu….

Fast ein Jahr lang wollen die da……..

Aktueller gehts jetzt wirklich nicht

http://ju-wolfatshausen.generation-ju.de/content/termine

Habe den Link Buchstabe für Buchstabe abgeschrieben, aber er führt trotzdem nicht dahin….. Aber die erste Zeile steht da tatsächlich wie von mir in der obersten Zeile wiedergegeben.

Plagiat, Duplikat, Unikat

Donnerstag, März 19th, 2009

Die CSU – so Stadtrat Dr. Manfred Fleischer  in der letzten Sitzung – möchte auf jeden Fall ein anderes Flößerdenkmal haben, auf keinen Fall aber das Plagiat aus Grünwald.

Ein Plagiat wäre es wohl, wenn ein anderer Künstler das Kunstwerk aus Grünwald nachbilden würde. Wenn die Künstlerin das Kunstwerk nochmal genauso gestalten würde – für die Wolfratshauser – dann wäre es wohl eher ein Duplikat.

Da können die Wolfratshauser ja von Glück reden, daß es sich bei dem genannten Stadtrat eher um ein Unikat handelt. Mehrere davon bleiben uns hoffentlich espart.

Über Kunst kann man natürlich streiten – oder eben auch nicht.

Man kann gerne für alle drei Vorschläge in der Flößerstadt einen würdigen Platz zur Aufstellung finden. Wenn man schon für die „Flößerstadt“ wirbt, kann man auch gerne mehrfach einen Bezug hierzu herstellen.

Ob nun ein vom Himmel heruntergefallener Tourist – hoffentlich kommen nicht zuviele! – aus den Vorschlägen zwei und drei von sich aus ohne Hilfe des Touristamtes einen Bezug zur Flößerei herstellen kann….bleibe dahingestellt.

Die CSU ist ja lernfähig

Donnerstag, März 19th, 2009

Wegen des ausgefallenen Starkbieranstichs brachte man einen Bericht über FJS. So alt ist also die CSU-Linie schon.

Wir von der CSU können sowohl dagegen als auch gleichzeitig dafür sein, so ungefähr formulierte der Großmeister.

Das ist natürlich der Idealzustand schlechthin. Und wurde von der hiesigen CSU zuletzt bei der Obdachlosenunterkunft dargeboten. Man ist gegen die Verlegung der Unterkunft an die Münchner Straße aber eben gleichzeitig auch dafür.

Großartig! Beide Lager sind zufrieden. Die CSU hat sich sowohl als auch eingesetzt. Das muß der Wähler doch anerkennen! Na ja, in letzter Zeit klappt es wohl nicht mehr so richtig – mit dem Wähler. Der wirds doch nicht schon durchschaut haben ?

Dominic lernt schnell

Donnerstag, März 19th, 2009

Da hat also der Dominic – der neue Bezirksrat der CSU – die Linken aufs Korn genommen. Der Grund ist zwar schon Monate her und damit bei Politikern eigentlich schon hinter runtengefallen – der Wähler hat es doch schon wieder vergessen !?

Schon , schon, aber Dominic will hat schnell aufschließen zu den großen Vorbildern.

Und der neue Ministerpräsident hat nun mal die Parole ausgegeben, daß jeder Wichtige soundsooft in den Medien auffallen muß, daß wieder über die Partei gesprochen wird. Über den man nicht spricht, ist heute schließlich schnell vergessen.

Und weil nichts Aktuelles vorlag, hat der Dominic halt ins Archiv gegriffen……

Mei, er lernt halt noch. Er wird sein Landtagsmandat bekommen, da bin ich mir ganz, ganz sicher….

Wiederholung

Donnerstag, März 19th, 2009

Weil es so schön war……

Der ILB berichtete…….

Die Attraktion von Parteiveranstaltungen. So manche Jahresversammlung einer Partei hat Schwierigkeiten genügend Leute vom Fernseher wegzulotsen.

Die Bürgervereinigung hat auf jeder ihrer monatlichen Versammlungen mehr Gäste aufzuweisen…..

Bei der Partei – die ich meine – erscheinen halt wohl nur noch die eingefleischten Mitglieder.

CSU hat gewählt

Samstag, März 14th, 2009

Tja, auch die CSU muß irgendwann mal auf dem Boden der Tatsachen ankommen.

Ist sie. 25 stimmberechtigte Mitglieder der CSU wählten sich neu. 15 Posten waren zu vergeben und wurden vergeben. Auch Abwesende wurden nominiert und gewählt.

Dr. Fleischer erhielt Ovationen für sein Wadlbeißen. Der vierte Bürgermeister von Geretsried (Berchtold), der Tölzer Oberbürgermeister (Niedermaier) und die FDP wurden abgewatscht.

Erschienen waren wohl die Mitglieder, die Dr. Fleischer gerne zuhören. Finsterwalders, (Markus und Monika) beide waren wohl mal als Bürgermeisterkandidaten im Gespräch, zogen es vor nicht zu erscheinen. Als der alte und neue Ortsvorsitzende zulange sprach – oder zu sehr aus dem Nähkästchen plauderte – wurde er von Dr. Fleischer „lautstark“ unterbrochen, er solle doch jetzt besser die in Aussicht gestellte Runde schmeißen.

Vorher kam noch der Hieb auf Paul Brauner. Jetzt hätte man endlich einen 2. Bürgermeister aus den eigenen Reihen. Ovationen von seiten des vorhandenen Publikums. Dabei wäre Paul Brauner der Bürgermeisterkandidat gewesen, den die CSU auf den Sessel hätte bringen können. Aber auch dazu hat es bei der CSU-Führung nicht gereicht.

(Quelle: Süddeutsche Zeitung, Isar-Loisachbote)  

Dr. Fleischer und das Bürgermeistersyndrom

Samstag, März 14th, 2009

Für Dr. Manfred Fleischer ist der frühere Wolfratshauser Bürgermeister Berchtold ja sowas wie der vierte Bürgermeister von Geretsried. Den amtierenden Landrat von Tölz- Wolfratshausen tituliert er als „Tölzer Oberbürgermeister“ .

Der neue Landrat hat natürlichen einen gravierenden Fehler – er ist nicht von der CSU.

Beim alten Landrat war das eben anders – der war von Geburt an in der CSU. Und hatte als Landrat immer nur die Interessen des Nord-Landkreises im Auge. Nur für die Wolfratshauser und Geretsrieder ließ er sich die Schnecke andrehen. Die zahlen jetzt immerhin wohl auch das meiste dafür. Mit Tölz hat(te) die Schnecke natürlich niemals was zu tun.

Aber  das mit dem „vierten Bürgermeister“ bzw. dem „Tölzer Oberbürgermeister“ muß man dem Doktor doch nachsehen, hat er es selber doch nur zum  nullten Bürgermeister von Wolfratshausen  gebracht.

Die Post geht (uns) ab

Mittwoch, März 11th, 2009

Auf Antrag von Bündnis 90 / Die Grünen wurde also einstimmig beschlossen, gegen die Umwandlung der Postfiliale in eine privatisierte Postfiliale zu protestieren.

Hier sind also in erste Linie die Wolfratshauser Geschäftsleute aufgerufen, den verlockenden Rufen der Post nicht nachzukommen…. Wenn sich kein privater Betreiber findet, muß es die Post wohl selber machen…

Der Fraktionsvorsitzende der Christlichen, Doktor Manfred Fleischer, ließ es sich nicht nehmen darauf hinzuweisen, daß es schließlich die Rot-Grünen waren, die im Bundestag die Privatisierung der Post beschlossen hätten. Die Roten bestanden darauf, es wären die Schwarz-Gelben gewesen, die das verbrochen hätten.

Im Jahr 1998 oder auch schon ein Jahr zuvor hätte sich das – auf Bundesebene –  abgespielt. Ob nun 1997 oder 1998, Dr. Manfred Fleischer war auf jeden Fall in dieser Angelegenheit auf der richtigen Seite. 1997 war er ja noch Grüner und hat die Privatisierung der Post sicherlich abgelehnt, und 1998 war er eingefleischter Schwarzer und hat damit die Privatisierung der Post sowieso abgelehnt.

Wie sagte doch Dr. Manfred Fleischer in der Stadtratssitzung? Manche haben halt ein ausgeprägtes Kurzzeitgedächntnis.

Flößerdenkmal

Mittwoch, März 11th, 2009

Einem geschenkten Gaul……(Hat die CSU , oder jede andere Partei, vielleicht schon mal eine Parteispende abgelehnt, weil sie von jemandem kam, den man eigentlich nicht so gerne mag???? )

Der LAW hat es also tatsächlich geschafft, 30 000 Euro heranzuschaffen für ein Flößerdenkmal. Die CSU, vertreten durch ihren Fraktionssprecher Dr. (!) Manfred Fleischer, möchte dieses „Plagiat“ aus Grünwald aber lieber eher gar nicht haben. Es gebe ja schließlich  noch andere Vorschläge weiterer Künstler für ein Denkmal.  

Über Geschmack und Kunst läßt sich natürlich trefflich streiten – oder eben eher nicht. Das ist halt Geschmackssache. Die Flößerei hat halt mal auf zusammengebundenen Baumstämmen unter tatkräftiger Mithilfe des Personals (Flößer) stattgefunden. Ob ein Tourist bei den anderen Entwürfen eine Verbindung zur Flößerei herstellen kann, bleibe mal dahingestellt. Ich denke mal, eher nicht.

Fazit: Wolfratshausen hat – nicht zuletzt auf Betreiben der CSU – an der Autobahn ein Hinweisschild auf Wolfratshausen und die Bedeutung als Flößerstadt anbringen lassen. Ein Denkmal hierzu sollte auch den von  vielen (?) – so sehnlich erwünschten Touristen – ohne speziellen Touristenführer einen Zusammenhang mit der Flößerei vermitteln.

Die Nachfrage von Dr. Manfred Fleischer, wer vom LAW denn den entsprechenden Brief an die Stadt unterschrieben hätte, zeigte mal wieder die ganzen Animositäten. Der Brief war von Dr. Mosler unterzeichnet, was gerade noch Gnade fand beim Fraktionsvorsitzenden der CSU. Wäre der Brief dagegen von Schneider – (Immobilien) unterschrieben gewesen, der Vorsitzende wäre vermutlich geplatzt.

FazitFazit: Die Stadt bekommt ein Denkmal geschenkt, auf welchem Floß und Flößer erkennbar sind. Da wird man hoffentlich einen Platz für finden. Der Stadtrat kann dann gerne auch weitere Flößer-Denkmäler aufstellen, soweit – Stadtratsbeschluß – es kein Geld kostet.